Thomas Beckstein zum 5. Mal bayerischer Vizemeister

Thomas Beckstein sicherte sich am Wochenende zum 5. Mal in Folge die bayerische Rennrad Vizemeisterschaft in Vilsbiburg.
– Rad-Kriterium (Stadtkurs) mit 40 Runden über eine Gesamtdistanz von 36km
– Am Start waren u.a. auch namhafte Olympiagewinner wie Michael Teuber
– Kurvenreicher und schneller Stadtkurs mit vielen Sprint-Antritten
– In der 6.ten Runde setzte sich eine Ausreißergruppe ab und zusammen mit ein paar anderen Fahrern
nahm ich die Verfolgung auf.
– Leider war ich in der Verfolgergruppe der stärkste Fahrer und trotz einiger Ausreißversuche
von meiner Seite konnte die Lücke zu der Führungsgruppe nicht mehr geschlossen werden.
– In einem packenden Zielsprint erreichte ich mit Abstand den 2.Platz und bin somit
bayerischer Vizemeister in meiner Klasse C4, bereits zum 5. Mal in Folge
– Nächstes Rennen ist der König Ludwig MTB-Marathon am 07.07.13 in Oberammergau, wobei es dort
keine Handicap-Wertung gibt und ich somit „nur zum Spaß“ mitfahre
– Nächster internationaler Termin im Rahmen der Marathon-Man-Europe-Serie ist am 13. Juli in Bad Goisern (Österreich)

Adrian Auerbacher Baden-Württembergischer Vizemeister im Einzelzeitfahren

[singlepic id=406 w=320 h=240 float=left]Wangen (ma)- Das Einzelzeitfahren ist eine Spezialdisziplin im Radsport.
Adrian Auerbacher von der Rad Union Wangen gelang es am Sonntag in Bad Saulgau seinen zweiten Baden-Württembergischen Vizemeistertitel in der Saison 2013 einzufahren. Anfang Mai wurde er in Geislingen Baden-Württembergischer Vizemeister Straße und am Sonntag holte er sich den gleichen Titel im Einzelzeitfahren. Die hügelige Zeitfahrstrecke der Junioren betrug 23 km. Fast alle Fahrer des Badischen und Württembergischen Landeskader waren am Start. Die ersten kamen mit Zeiten zwischen 33 und 35 Minuten ins Ziel. Dann neue Bestzeit 31:59 Minuten von Eric Süßemilch vom RSC Biberach.
Adrian kam kurz danach mit 32:08 Minuten ins Ziel, seine Zeit wird auch von keinem anderen mehr unterboten. Neuer Baden-Württembergischer Zeitfahrmeister ist Eric Süßemilch RSC Biberach, neuer Vizemeister ist Adrian Auerbacher  von der Rad Union Wangen.
Bei den Jugendfahrern sind Dennis Classen, Daniel Deger und Elias Sonntag nach Bad Saulgau gereist um die Unionsfarben zu vertreten. Der Wendepunkt liegt für die Jugend nach 6 km. Den jüngeren macht der heftige Wind auf weiten Teilen der Strecke Probleme.  Elias erreicht eine Top-Zwanzig Platzierung. Dennis und Daniel etwas dahinter.

Thomas Beckstein 4. der DM in Elzach

[singlepic id=407 w=320 h=240 float=left]Am letzten Wochenende war das einzige Europacup Rennrad-Rennen in Elzach (Schwarzwald) welches ich dieses Jahr bestreite, da viele andere Europacup-Rennen abgesagt wurden oder für mich eine zu weite Anreise bedeuten würden.
Das Europacup-Rennen wurde in Verbindung mit der deutschen Meisterschaft der Handicap-Fahrer ausgetragen, zeitgleich mit der DM in Wangen i. Allgäu.
  • Rad-Kriterium (Stadtkurs) mit 16 Runden über eine Gesamtdistanz von 51km
  • In meiner Klasse C4 waren einige internationale Fahrer am Start, Teilnehmer u.a. aus Tschechien, Belgien, , Italien, Australien etc.
  • Winkeliger Kurs mit vielen schnellen Antritten
  • Rennen gleich vom Start weg mit vollem Einsatz, in den engen Kurven wurden harte Positionskämpfe ausgetragen, dadurch gab es auch einige Stürze auf den rauen Asphalt
  • Da in den nächsten Wochen noch mehrere Wettkämpfe anstehen, habe ich mich vorwiegend im hinteren Teil des Hauptfeldes aufgehalten, da ich keine Verletzung riskieren wollte
  • Ergebnis 4. Platz in der deutschen Meisterschaft
  • Ergebnis 5. Platz im Europacup, was aufgrund der international Beteiligung für mich sehr zufriedenstellend ist
  • Nächstes Rennen ist die bayr. Meisterschaft am 30.06. in Vilsbiburg

Deutsche Meisterschaften in Wangen 21.-23.06.2013

Klicke auf das Bild um die Bildergalerie zu öffnen

Tag 1 – 21.06.2013 – Zeitfahren Männer U23/ Elite Frauen/ Elite Männer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 2 – 22.06.2013 – Straßenrennen Elite Frauen

 

 

 

 

 

 

 

Tag 3 – 23.06.2013 – Straßenrennen Elite Männer

Adrian Auerbacher Vierter bei der Deutschen Meisterschaft /Straße

[singlepic id=412 w=320 h=240 float=left]Wangen (ma) Am 16.Juni 2013 fand einer der Saisonhöhepunkte im Junioren Radrennsport statt, die Deutsche Meisterschaft /Straße in Elxleben/Thüringen.
Von der Rad Union Wangen haben sich  Nadine Meissner, Marco Barke und Adrian Auerbacher Junioren und Elias Sonntag Jugend für die Teilnahme qualifiziert.
Die Nennung erfolgte über die Bundesligarangliste oder durch den Württembergischen Landesverband. Adrian nimmt zurzeit in der Bundesligarangliste den Platz 11 ein, trotz Punkteverlust durch krankheitsbedingtem Ausfall eines Rennens.
Das Juniorenrennen ist 105 km lang, nach 5 km kommt ein 2,5 km langer giftiger Anstieg mit Rampen von über 10%, die Rundenlänge hat 10,5 km, es werden 10 Runden gefahren.
Adrian nahm sehr schnell seinen Platz unter den ersten 15 ein um das Renngeschehen beobachten zu können, Marco etwa 10 Plätze weiter hinten.
Schon in der zweiten Runde kam für Adrian der erste Plattfuß, er muss auf das Materialfahrzeug warten, bekommt ein anderes Hinterrad und ist am Berg wieder auf Position fünf. Zwei Runden später in der Abfahrt dasselbe Pech, er kann gerade noch einen Sturz verhindern, muss wieder zu Materialwagen und ist trotzdem in der entscheidenden siebten Runde wieder ganz vorne.
[singlepic id=410 w=320 h=240 float=right]Julian Schulz von RV Sturmvogel München, einer der besten Junioren, fährt am Berg eine Attacke die nur Adrian als ein herausragender Bergfahrer mithalten kann, in der Abfahrt können sich  dann Leon Rode RSC Cottbus und der amtierende Deutsche Meister im Querfeldein Marco König RV Queidersbach anschließen.
Diese vier machen als Spitzengruppe ein enormes Tempo, sie haben in der achten Runde 40 Sekunden herausgefahren, in der neunten 1:40 Minuten! Die 14 köpfige Verfolgergruppe  versucht alles um heranzukommen, im Ziel haben die vier noch 40 Sek. Vorsprung.
Im  Zielsprint fehlt Adrian, bedingt durch  zweimal Plattfuß, die entscheidenden Körner. Alle vier fahren im Abstand von hundertstel Sekunden über die Ziellinie. Neuer Deutscher Meister ist Marco König, Adrian Auerbacher, den dritten Platz ganz knapp verfehlt,  wurde vierter.
Marco Barke ist während des Rennverlaufs gut positioniert, es gelingt ihm mit in die Verfolgergruppe zu kommen. Im Sprint der Verfolger kommt er mit einem hervorragenden 14 Platz ins Ziel.
Wie schwer das Rennen zur Deutschen Meisterschaft war, ist an der enormen Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 43 km/h zu sehen und an der Tatsache, dass von 109 Startern nur noch 65 im Ziel ankamen.
Jugendfahrer Elias Sonntag ist auf der gleichen Strecke sieben Runden unterwegs.
Unter 98 Teilnehmer befindet sich der zukünftige Deutschen Meister. Nach drei Runden der Belauerung wagt eine Gruppe von acht Fahrern eine Attacke. Eine starke Gruppe mit 23 Verfolgern setzt hinterher, Elias ist in dieser Gruppe. Die ersten acht sind nicht mehr zu kriegen, ihr Vorsprung im Ziel ist 1:24 Minuten. Elias fährt einen guten Zielsprint bei dem er noch Plätze gutmachen kann, er ist 21. bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft.
Nach 1:56.30 Stunden und einer gefahrenen Geschwindigkeit von annähernd 37 km/h, heißt der neue Deutsche Meister Salomon Alexander vom RV Dudenhofen. Auch in diesem Rennen gab es 18 Rennabbrüche.
[singlepic id=411 w=320 h=240 float=left]Um 15:05 Uhr steht Nadine Meissner bei sommerlichen Temperaturen mit weiteren 33  Juniorinnen an der Startlinie. Sie haben bei sieben Runden insgesamt 73,5 km Straßenrennen vor sich. Bei den Juniorinnen bilden sich schnell drei Gruppen, die erste, bestehend aus vier Fahrerinnen, ist fest in Bayerischer Hand. Die 13 Verfolgerinnen müssen  bis zum Ende 10 Minuten Rückstand hinnehmen. Nadine, eine hervorragende Bahnfahrerin, kommt mit der Hitze und dem Berg nicht gut zurecht. Sie befindet sich in der dritten Gruppe und beendet das Rennen mit dem 21. Platz.
Neue Deutsche Meisterin mit einer Siegerzeit von 2:16.28 Stunden ist Anna Knauer vom Rottaler RSV. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Siegerin liegt bei 34 km/h, auch in diesen Rennen gab es acht Rennabbrüche.

Thomas Beckstein siegt beim Marathon-Man in Jablonne

  • Längste Anreise mit über 700km einfacher Strecke, aufgrund von Staus und Unfällen 8,5h Anreisezeit
  • 1600 Teilnehmer in den einzelnen Wertungsklassen
  • Strecke 40km, 1.190 Höhenmeter, im Rahmen der Veranstaltung wurden hier auch die tschechischen Marathon Meisterschaften ausgetragen.
  • Wegen einem kurzfristig aufgetretenem techn. Defekt konnte ich mein „Fully“ nicht einsetzen und musste auf mein „Hardtail“ ausweichen. Im Rennverlauf habe ich es sehr vermisst, da die Strecke zu Beginn sehr ruppig zu fahren und mit großen Steinen übersät war.
  • Nach ca. 1/3 der Distanz war der Kurs sehr flüssig und auch schnell zu fahren, leider war ich in einer Kurve etwas zu flott unterwegs. Da auch noch ein Graben neben dem Schotterweg verlief kam ich zum Sturz, wobei es kopfüber über den Lenker ging. Anhand der Spuren hatte ich aber nicht als einziger leichte Schwierigkeiten an dieser Stelle. Zum Glück verlief aber alles glimpflich bei dem Sturz und ich konnte ungehindert weiter kämpfen.
  • Insgesamt war die Strecke relativ trocken, nur kurz vor dem Ziel lieferten zwei größere Schlammlöcher den „nötigen Schmutzfaktor“ beim MTB-Rennen. Die beiden Schlammpfützen waren dabei so tief, dass ich beide male bis über die Achsen im Morast eingesunken und komplett stecken geblieben bin.
  • Da hieß es dann absteigen und durch den Schlamm schieben, danach drehten sich die Räder kaum noch, da sich der Schlamm auch in den Bremsen festgesetzt hatte.
  • Ergebnis ein 1. Platz nach 1h42 Minuten trotz starker Konkurrenz.
  • Nächster Termin ist die deutsche Meisterschaft im Rennrad-Bereich am 23.06.13 in Elzach (Schwarzwald), welche zusammen mit einem Europacup-Rennen und internationaler Beteiligung veranstaltet wird.[singlepic id=413 w=320 h=240 float=center]