Freizeitradler gehen auf Tour

Am 3. September startet wieder die Oberschwäbische Barockstraße – Anmelden bis 23. August

Die Oberschwäbische Barockstraße gilt als größte Radtouristik-Veranstaltung für Hobbyrad-ler in Baden Württemberg. Am Sonntag, 3. September, organisiert die Rad-Union Wangen diese Veranstaltung zum 39. Mal. Der Verein erwartet wieder Teilnehmer aus ganz Deutsch-land und den Nachbarländern rund um den Bodensee. Die Anmeldefrist läuft noch bis Mittwoch, 23. August. „Freizeitradler gehen auf Tour“ weiterlesen

Bertschinger fährt auf Platz 3 in Hohenems, Keller sichert sich Platz 2 in Altdorf

Sechs Wangener Fahrer starteten im Trikot des teams erdgas schwaben vergangenen  Samstag in Hohenems beim Profi-Kriterium im Rahmen des Highlander Radamarathons.  Das Einladungsrennen, besetzt mit Topathleten aus Österreich, Süddeutschland und der Schweiz, bestand aus einem anspruchsvollen 900m langen Stadtkurs der 70 mal zu absolvieren war.  Als ob das starke Fahrerfeld und der anspruchsvolle Kurs das Rennen nicht schon schwer genug machen würden, wurde anstatt der üblichen 10 Runden, jede vierte Runde eine Punktewertung ausgefahren. „Bertschinger fährt auf Platz 3 in Hohenems, Keller sichert sich Platz 2 in Altdorf“ weiterlesen

Janik Straub und Niklas Gathof beim Kreiscup in Niederstaufen auf Rang vier und fünf

Niklas Gathof und Janik Straub beide Rad-Union Wangen starteten am Samstag beim Mountainbike Kreiscup in Niederstaufen im Schüler U-15 Rennen. Beide Nachwuchsbiker mussten das schwere Rennen aus der letzten Reihe in Angriff nehmen, teilte die Rad-Union mit.

Die schwierige, technisch anspruchsvolle Strecke war durch die letzten ausgiebigen Regenfälle sehr nass und glitschig geworden und verlangte von den Bikern gute Steuer-künste und Radbeherrschung. Janik Straub und Niklas Gathof hatten einen guten Start und schoben sich im weiteren Verlauf des Rennens bis auf die Plätze vier und fünf nach vorne. Diese Plätze konnten sie dann auch bis ins Ziel halten. Niklas war stark am Berg, konnte aber seinen Teamkollegen nicht angreifen,  da dieser dann in den Abfahrten stärker war. Am Ende blieben die Positionen bis zum Ziel. So belegten dann Janik Strauk und Niklas Gathof nach guten Leistung die Plätze Vier und Fünf.