Keller und Clauß unter besten 20 bei sächsischen Bundesligarennen

Zwickau/Chemnitz. „Das waren zwei schwere Tage für unsere Jungs. Das Doppel aus Deutscher Bergmeisterschaft und Erzgebirgsrundfahrt hat ihnen alles abverlangt.“ Mit diesen Worten fasste Fritz Frehner, Sportlicher Leiter der Bundesliga-Mannschaft der Rad-Union Wangen, das vergangene Wochenende zusammen. In der Tat: Die beiden Wettkämpfe in Langenweißbach bei Zwickau und Einsiedel bei Chemnitz umfassten in Summe 261 km, wobei 4600 Höhenmeter zu erklimmen waren „Keller und Clauß unter besten 20 bei sächsischen Bundesligarennen“ weiterlesen

Jubiläumsfeier Städtepartnerschaft Wangen-Prato

Anlässlich der Jubiläumsfeier der Städtepartnerschaft Wangen-Prato werden wir vom 25. bis 27. Mai nach Prato fahren.

Anreise erfolgt entweder am Donnerstag den 24. Mai abends oder früh am 25. Mai.

Die Festlichkeiten starten am Freitag den 25. Mai um 11 Uhr mit einer Begrüßung.
Und am Samstag um 9 Uhr mit einem Gottesdienst.

Wir werden auch unsere Räder mitnehmen und nach Möglichkeit am Samstag, auf jeden Fall aber am Sonntag vor der Heimreise eine Radtour machen.

Hast Du Interesse mitzukommen? Dann melde Dich bitte bis Dienstag den 1. Mai bei Fritz, da wir uns noch nach einem passenden Hotel umschauen müssen und die Zimmer buchen.

chinafritz@gmail.com
+49 1522 8871439

Rennfahrer der Rad-Union sind gut vorbereitet

Wangener Nachwuchs- und Bundesligafahrer halten Trainingslager in Italien ab


Zur Vorbereitung auf die neue Rennsaison absolvierten die Schüler-, Jugend und Bundesligafahrer sowie einige Touristikfahrer der Rad-Union Wangen in Cesenatico/Italien vor Ostern ein einwöchiges Trainingslager. „Dieses Jahr waren wir ein buntes Volk von 40 Teilnehmer,“ berichtete Klaus Wellmann. Um den letzten Schliff für die bevorstehenden Rennen zu bekommen, nutzten die Trainer Klaus Wellmann und Edgar Deger die optimalen Bedingungen, um mit ihren Schützlingen gut zu trainieren. Unterstützt wurden sie durch Beppo Schmid, der für die Organisation des Vier-Länder-Cups verantwortlich ist.

Ebenso hatte sich eine kleine Gruppe Touristikfahrer angeschlossen, um für die kommende Saison viele Kilometer zu fahren und fit zu werden. Mit dabei war auch Unionsvorsitzender Christian Rieg, der es sich nicht nehmen ließ, an den täglichen Ausfahrten teilzunehmen und abends für gute Stimmung zu sorgen, heißt es in einer Vereinsmitteilung.

Das anfänglich kühle Wetter nahm am Ende der Woche dann doch noch italienische Temperaturen an, sodass teilweise schon mit kurzer Hose gefahren werden konnte.  Das Hinterland von Cesenatico an der italienischen Adria bietet mit seinen zum Teil anspruchsvollen Bergen und giftigen Anstiegen das ideale Trainingsgelände. So trainierten die jüngeren Radsportler ungefähr 400 Kilometer und die Jugend- und Hobbyfahrer rund 600 Kilometer. Die Betreuer der Trainingsgruppe berichteten, dass es außer einigen platten Reifen und ein paar Schürfwunden keine größeren Verletzungen gab.

Für die Schüler der Rad-Union beginnt die Rennsaison um den Vier-Länder-Cup mit dem ersten Rennen am Samstag, 21. April, auf der Hausstrecke in Niederwangen.