Fabian Danner siegt in Meßstetten

radkriterium_2 (95)Wangen(ma)-Am Sonntag den 07.09.2014 fand in Meßstetten die letzte Etappe des Interstuhl-Cups statt. Mit am Start des 78km langen Rundstreckenrennens waren auch Fabian Danner, Hermann Keller und Benedict Philipp von der Rad-Union-Wangen.

Das Rennen führt über 60 Runde á 1,3km. Durch eine kurze, aber sehr steile Rampe und scharfe Kurven war es eine schwere Runde. Durch starken Regen und Gewitter wurde das Rennen zusätzlich erschwert.

Die 50 gestarteten Fahrer drückten vom Anfang an richtig in die Pedale. Es wurden viele Attacken gefahren, die aber von dem Wangener Trio allesamt kontrolliert wurden. Das hohe Tempo zwang immer mehr Fahrer zur Aufgabe, so dass sich das Feld immer mehr verkleinerte. Die Wangener konnten sich ganz vorne platzieren, gewannen daher auch 4 der 7 ausgelobten Prämienrunden. Benedict Philipp brachte die beiden sprintstärkeren Fahrer Fabian Danner und Hermann Keller immer in eine gute Position.

In die letzte Runde fuhr Florian Tenbruck (RSV Wendelsheim) die entscheidende Attacke, der nur noch Fabian Danner folgen konnte. Im direkten Duell war Danner jedoch klar der stärkere und konnte mit einer Rad Länge Vorsprung seinen zweiten Saisonsieg vor den Brüdern Florian und Jonas Tenbruck (RSV Wendelsheim) feiern. Philipp wurde durch einen Sturz in der letzten Runde ausgebremst und rollte im Feld ins Ziel. Keller, der 3 Runden vor Schluss seine Kräfte in einem Prämiensprint ließ, kam ebenfalls im Feld ins Ziel.

Marco Barke siegt beim „Großen Weinpreis“ in Achkarren

barkeWangen(ma)- Am Freitag und Samstag wurden die Baden-Württembergischen Meisterschaften auf der Radbahn in Öschelbronn ausgetragen. Marco Barke von der RU Wangen war für die Junioren am Start. Als Erstes stand das Punktefahren auf dem Programm über 75 Runden, Marco konnte sich hier gut behaupten, fuhr auf den dritten Platz und bekam dafür die Bronze Medaille. Im zweiten Programmpunkt, dem Team Sprint, konnte sich Marco zusammen mit Jannik Steimle und Simon Pfau den ersten Rang sichern. Am Samstag erreichte er zusammen mit Laurin Winter, Max Singer und Simon Redmers in der Mannschaftsverfolgung den Rang zwei und Platz sieben in der Omniums-Gesamtwertung. Barke freute sich über die Ergebnisse auf der Bahn.

Am Sonntag fand der „Große Weinpreis“ von Achkarren statt. Marco hatte um 13:30 Start, das Rennen ging über 12 Runden, insgesamt 45km. Er ist in Top-Form und konnte sich gleich von Anfang an im Rennen behaupten. Die erste Prämienwertung entschied er sofort für sich, hielt dann das Tempo hoch und bildete mit vier anderen Fahrern eine Spitzengruppe, die rasch einen fünfminütigen Vorsprung auf das Hauptfeld raus fuhr. Trotz einiger Ausreißversuche innerhalb dieser Gruppe, konnte sich keiner absetzen. Im Zielsprint konnte sich Barke aber durchsetzen und gewann verdient dieses Rennen vor Lukas Mild und Maximilian Schütterle.

36. Oberschwäbische Barockstraße – 07.09.2014

Auch in diesem Jahr haben wir für unsere Traditionsveranstaltung wieder 4 wunderschöne Strecken für Sie parat. Sie haben die Wahl zwischen den Strecken mit 153km, 120km, 57km und 36km auf befestigten Straßen. Erstmals bieten wir in diesem Jahr auch eine geführte MTB-Tour über 41km an.

Wie jedes Jahr wird an diversen Verpflegungsstationen unterwegs, sowie im Ziel, für Ihr leibliches Wohl gesorgt.

Alle Informationen sowie das Anmeldeformular zur MTB-Tour finden Sie hier.

Wir freuen uns Sie am 07. September in Wangen begrüßen zu dürfen!

Ingolstäder-Straßenpreis

Ingolstadt2Am Sonntag nach der DM-Berg folgt des Bundesligarennen Männer Ingolstädter Straßenpreis-Wettstetten. Die äußeren Bedingungen sind extrem hart, die Temperatur beträgt zur Startzeit um 13:30 Uhr 35,5Grad. Die Strecke ist143.10 km lang, ein welliger Rundkurs mit 15,9 km, der 9 Mal gefahren werden muss. Es wird eine anstrengende Sache, nicht nur für die Fahrer, auch das Versorgungsteam hat alle Hände voll zu tun. Jeder sollte pro Runde eine Trinkflasche voll Wasser zu sich nehmen. Im Rennverlauf kann sich  nach der zweiten Runde  eine Sechser Gruppe lösen und einen Vorsprung von zwei Minuten herausfahren. Die Sprinter Danner und Keller halten sich bedeckt, ihre Zeit sollte noch kommen. Auerbacher versucht in Runde sechs einen Ausreißversuch, der jedoch wieder vereitelt wird. In Runde acht ziehen die KT-Teams von Stölting und Heizomat das Tempo nach oben und das bis dahin wieder geschlossene Fahrerfeld wird erneut auseinandergerissen. In der letzten Runde sind die Sprinter bestens positioniert, Danner am Hinterrad des Führenden, Keller an seiner Seite, es laufen die Vorbereitungen für den Zielsprint mit guten Aussichten für einen Sieg. In der letzten Kurve vor der Zielgeraden wird jedoch Danner „abgeräumt“ und es stürzen einige Fahrer mit. Keller kommt am Sturz vorbei, muss jedoch wieder von Null an beschleunigen. Klaus und Auerbacher geht es ähnlich. Bedingt durch diese Situation kommen weiter hinten Fahrende nach vorne, Fabian Danner muss verletzt wieder aufs Rad. Im Ziel ergibt sich für die Wangener dann folgende Situation: 23. Keller, 26. Klaus, 33. Auerbacher, 59. Danner, 70. Da Costa Meira. Die Unionsfahrer Palm, Kegreiß und Brennauer können, wie etwa die Hälfte der Gestarteten, das extrem harte Rennen nicht beenden. Alle Fahrer fuhren stets Mannschaftsdienlich.ingolstadt3

Das Ergebnis des Doppel-Wochenendes ist der Platz sieben von 15 in der Mannschaftswertung. Für  Adrian Auerbacher Platz drei der Nachwuchswertung in der Rad Bundesliga 2014.

In dieser Serie folgt noch am 13. September ein langes Straßenrennen und am 14. September noch ein Einzelzeitfahren in Berlin.

Im Junioren- und Jugendrennen belegen bei gleich harten Bedingungen die Rad Unionsfahrer U19 Marco Barke Platz sieben, U17 Dennis Classen Platz sieben und Daniel Deger Platz 15.