Roberto da Costa Meira wird 2. in Nattheim

roberto nattheimBeim Kriterium in Nattheim über 68km verteilt auf 50 Runden war Roberto Da Costa Meira ohne Teamkollegen am Start. Starke Kriteriumsfahrer aus Irschenberg und Kempten waren jeweils zu viert vertreten, was den Rennverlauf nicht vereinfachen sollte.

Roberto konnte fast in jeder Wertung konstant punkten. In dem mittleren Renndrittel überrundete Leif Lampater aus Irschenberg allein das Feld. Somit war der Sieg an Lampater vergeben.

Durch 6 Punkte in der Schlusswertung und gesamt 21 Punkte wurde Roberto 2.ter punktgleich mit Lampaters Teamkollege Christian Grasmann der 3.ter wurde. Platz 4 belegte Andy Mayr vom RSC Kempten.

Adrian Auerbacher steigt zum A-Fahrer auf

Wangen(ma)-Der RSV Sonthofen veranstaltete am Samstag das 2. Andreas Brandl Gedächtnisrennen. Von der Rad Union Wangen waren die Elitefahrer Niclas Ansorge, Adrian Auerbacher und Valentin Kegreiß sowie für die U17 Dennis Classen und Elias Sonntag in Sonthofen.

Die Jugend startete um 15.00 Uhr, es galt 42 km, aufgeteilt in 10 Runden, zu fahren. Bis zur 7. Runde fuhr ein geschlossenes Fahrerfeld, es gab einige Attacken, die jedoch nicht zum Erfolg führten. Classen und Sonntag waren in dieser Zeit  ganz vorne zu finden, leisteten gute Führungsarbeit. In Runde 8 gelang aber dem Schleswig-Holsteiner Felix Holst ein Ausreißversuch, keiner der Fahrer glaubte, dass er den bergigen Rundkurs alleine überstehen würde. Doch es kam anders, er fuhr als Erster über die Ziellinie. In der Verfolgergruppe kam es zu Massensprint bei dem Sonntag fünfter und Classen achter wurden.

Punkt 16.30 Uhr fiel der Startschuss für das Eliterennen, hier waren 68,4 km in 18 Runden auf den mit zwei kräftigen Anstiegen versehenen Rundkurs zu absolvieren. Der RSV hatte zusätzlich in Runde 5, 10 und 15 Geldprämien für die besten Zwei ausgeschrieben. Es waren Fahrer aus dem gesamten Süddeutschen Raum am Start. Viele von ihnen brauchten noch eine Top-Ten Platzierung um in die nächsthöhere Rennklasse innerhalb der Elite aufzusteigen. So auch Adrian Auerbacher, Rad Union Wangen/ Team Erdgas Schwaben, der mit einem Sieg von der Elite-B in die Elite-A Klasse aufsteigen würde. Er hatte dieses Ziel fest vor Augen als es losging. In der zweiten Runde fuhr der Lokalmatador Richard Wolf sofort eine Attacke, Adrian Auerbacher  und Domenic Böke (RC Schwalbe München) schlossen sich sofort an. Das durchschnittliche Rundentempo lag trotz Berg bei 40 km/h, Wolf konnte dieses Tempo nur zwei Runden halten und fiel ins Feld zurück. Auerbacher und Böke aber fuhren gut zusammen und konnten den Vorsprung auf über eine Minute ausbauen, sie holten  alle Prämien. Adrian war der jüngste Fahrer im Feld, Böke bringt fünf Jahre mehr Rennerfahrung mit. Das Rennen musste im Zielsprint entschieden werden, Adrian fuhr jetzt knapp hinter Böke. 500 Meter vor dem Ziel riss er sein Rad nach rechts, überholte Böke mit einem starken Antritt und fuhr als Erster über die Ziellinie. So gewann Auerbacher sein erstes Rennen in dieser Saison und konnte zugleich seinen Aufstieg in die Elite-A Klasse feiern.sonthofen

Valentin Kegreiß war während des gesamten Rennens sehr aktiv in der Verfolgergruppe was auch mit einem sehr guten fünften Platz belohnt wurde, Niclas Ansorge kam mit der dritten Gruppe ins Ziel.

Elias Sonntag gewinnt in Rheinfelden

Am Samstag, den 5 Juli fand in Rheinfelden das City Kriterium statt. Auch die vier Wangener Fahrer Daniel Deger, Elias Sonntag, Dennis Classen (U17) und Marco Barke (U19) stehen dort am Start.

Die U17 Fahrer stehen um 15:30 am Start. Das Rennen wird als Kriterium ausgefahren da werden  alle 5 Runden Punkte vergeben. Die Jugendfahrer haben 25 Runden zu absolvieren. In den ersten Runden ist das Rennen ist von Attacken geprägt, das sorgt für hohes Tempo. Doch erst in der dritten Runde kann sich der Wangener Rennfahrer Classen erfolgreich für zwei Runden vom Feld absetzen. Nach zwei Runden der Flucht folgt ihm sein Teamkollege Sonntag und die beiden führen einige Runden das Rennen zu zweit an. Nach weiteren drei Runden folgen den beiden zwei weitere Fahrer so das eine Vierköpfige Spitzengruppe entstand die das Rennen bestimmten. Nach 15 gefahrenen Runden konnten die Vier das Feld Überrunden und machten somit das Rennen unter sich aus. Alle bis dahin gefahrenen Sprintwertungen konnte Sonntag für sich entscheiden. Kurz vor Ende des Rennens versuchte sich Classen erneut vom Feld abzusetzen dieser Versuch scheiterte jedoch, nur der Weg für Sonntag war erfolgreich und er konnte sich allein absetzten und das Rennen  klar für sich entscheiden. Im entscheidenden Schlussspurt belegte Classen noch den vierten Platz. Daniel Deger hatte während dem ganzen Rennen das Feld im Auge und sorgte damit auch das sich die anderen beiden erfolgreich absetzten konnten.Rheinfelden