Rad-Union versucht sich im graveln.

In Zeiten, in denen sich das Mountainbike in mindestens 14 verschiedene Untertypen ausdiffenziert hat (Hardtail, Softtail, Race-Fully, Enduro, All-Mountain, Dirtbike, Fatbike und alles nochmal als e-Variante), was aber niemandem etwas nützt, weil keins davon lieferbar ist, wurde eine alte Idee reanimiert: Man definiere eine Rennsrecke aus Wald-, Wiesen und Feldwegen plus ein bisschen Straße und vergebe Süßigkeiten an den, der das Ende dieser Strecke als erster erreicht. Früher hieß das Um-die-Wette-Fahrrad-Fahren. Heute hat das jemand übersetzt – gravel-racing, zu Deutsch „Schotter-Rennen“. Immerhin ist der Begriff kürzer.

„Rad-Union versucht sich im graveln.“ weiterlesen

HERBSTWANDERUNG

Am Sonntag, 16. Oktober 2022 findet die Herbstwanderung der
Rad-Union Wangen statt. Treffpunkt am P14 (Scherrichmühlweg)
ist um 09.00 Uhr. Je nach Bedarf werden Fahrgemeinschaften
gebildet. Gewandert werden ca. 4 Stunden. Die Wanderung
findet nur bei trockener Witterung statt. Bei schlechtem Wetter
verschiebt sich der Termin auf den 23.10.2022.

Oliver Mattheis gewinnt MTB Marathon in Pfronten

Am Samstag ging Oliver Mattheis in seiner Heimat Pfronten beim MTB Marathon an den Start. Insgesamt gab es hier vier Strecken zur Auswahl: die Kategorien Klapprad, Kurzstrecke, Marathonstrecke und die Extremstrecke. Nachdem Mattheis schon drei mal, zuletzt 2016, die Kurzstrecke gewonnen hat, hat er sich in den darauffolgenden Jahren auf die Marathondistanz konzentriert. Leider begleitet ihn jährlich das Pech, immer wieder einen Defekt in der selben Abfahrt zu erleiden, so dass er die Marathondistanz mit der bisherigen Bestleistung 2019 auf Platz 2 abgeschlossen hat. Dieses Jahr konzentrierte er sich auf die Extremstrecke. Hier mussten 78km und ca 2600 hm bestritten werden. Gleich nach dem ersten Anstieg auf den Breitenberg setzte sich Mattheis mit Matthias Alberti von den Verfolgern ab. Die zweiköpfige Spitzengruppe wurde schließlich im gesamten Rennverlauf nicht mehr eingeholt. Mattheis gelang es auch erst beim letzten Anstieg, wieder auf den Breitenberg, einen Vorsprung auf Alberti mit ca. 4:15 Minuten herauszufahren. Leider erlitt er wieder in der letzten Abfahrt einen Defekt, welchen er dank des herausgefahrenen Vorsprungs reparieren konnte, bevor sein Verfolger an ihm vorbei ziehen konnte. Dennoch wurde es auf die letzten Meter nochmal spannend. Mattheis gewann die Extremstrecke des MTB Marathons vor Matthias Alberti.